Berichte - ktv-pi.de

Erneut super Ergebnisse für den Nachwuchs vom T u S Hemdingen-Bilsen bei den Landesmeisterschaften

 

Anfang Juni fanden in Husum die Landesmeisterschaften für den Nachwuchs im Trampolinturnen statt. Es gingen 51 Teilnehmer/innen aus elf Vereinen an den Start, die sich in sechs Wettkampfklassen maßen.

 

Trainer Hans-Peter Gans schickte fünf Mädchen in den Wettkampf, die auch hier wieder mit hervorragenden, sauber geturnten Übungen überzeugen konnten. So erreichten alle fünf ohne Probleme das Finale.

 

In der Wettkampfklasse 1 (13 Teilnehmer) konnte sich Mila Schwarzer nach schönen Übungen über den 4. Platz freuen.

In der Wettkampfklasse 3 (18 Teilnehmer) zeigten Fryderyka Sieg, Luisa Bovenzi und Hannah Stehr mit den schwersten Übungen ihr Können und freuten sich am Ende über die Plätze 6, 7 und 8.

In der Wettkampfklasse 5 (4 Teilnehmer) konnte Svea Ramcke überzeugen, beendete den Wettkampf auf Rang 2 und holte sich somit den Vizelandesmeistertitel.

 

Nach dem Wettkampf mit den tollen Ergebnissen nutzte Trainer Gans mit seinen Mädchen die Nähe zur Nordsee, wo sie sich beim Baden und einem leckeren Eis wieder abkühlen konnten. Wir freuen uns schon jetzt auf die Ergebnisse des nächsten Großereignisses, wenn die TuS-Mädchen Mitte Juni zum Elbepokal nach Lauenburg aufbrechen. Viel Erfolg!

 

 

Christin Borkowski

 


Kreiseinzelmeisterschaften des KTV Pinneberg

Ende April fanden die Kreiseinzelmeisterschaften im olympischen Turnen weiblich des Kreisturnverbandes Pinneberg in Wedel statt. Teilnehmende Vereine waren neben dem ausrichtenden Wedeler TSV der Elmshorner MTV, der VfL Pinneberg, Blau-Weiß 96 Schenefeld, die Halstenbeker Turnerschaft und der TSV Uetersen. In gleich drei Durchgängen gingen insgesamt knapp 80 Turnerinnen in den unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen an den Start.

 

Bereits früh morgens waren die Jüngsten in den Altersklassen 6-10 Jahre an der Reihe. Im Jahrgang 2012 legten sich gleich fünf kleine Turnerinnen ordentlich ins Zeug. Lisa Hoffmann vom Blau-Weiß 96 Schenefeld zeigte perfekte Übungen und holte sich den verdienten Sieg mit 49,45 Punkten vor Joyce Gothe vom TSV Uetersen und Vera Bakthin aus Schenefeld.  Die Altersklasse 7 war mit 10 Turnerinnen am Vormittag am stärksten vertreten. Hier siegte Maja Dovgopol mit 50,85 Punkten vor Julia Krubasik (beide Schenefeld) und Luciana Abroszat vom TSV Uetersen. In der Altersklasse 8 starteten sieben Turnerinnen und es siegte Melissa Putz aus Schenefeld vor Johanna Le vom EMTV und Emily Uzoma vom VfL Pinneberg. Lilly Scheffler vom VfL Pinneberg und Maya Sievert von der Halstenbeker Turnerschaft zeigten außerdem die anspruchsvollen Übungen der AK 9 sowie vier Turnerinnen aus Schenefeld die Übungen der Altersklasse 10. Hier siegte Merle Ruff vor Kira Milewski und Lale Rösener.

Gegen Mittag starteten dann 23 Turnerinnen in der Leistungsklasse 2.  Im Jahrgang 2009 kämpften fünf Turnerinnen um die Medaillen. Die Siegerin war am Ende Neila Repp vor Lena Jann (beide Schenefeld) und Darja Lajewski (Uetersen). Im Jahrgang 2008 gab es verletzungsbedingte Ausfälle. Sechs Turnerinnen präsentieren dennoch ihre Übungen in guten Ausführungen. Hier hieß die Siegerin Julia Böwig vom EMTV vor Nieke Hundt aus Pinneberg und Mariya Liameieva aus Schenefeld. In der Altersklasse 11 Jahre starteten 12 Turnerinnen. Die Medaillen waren stark umkämpft, aber am Ende setzte sich Marlene Seidel vom Blau-Weß 96 Schenefeld vor Lisa Brinke vom TSV Uetersen und Lee Rösener (ebenfalls Schenefeld) durch.            

Gegen 16.30 Uhr begann dann der 3. Durchgang mit insgesamt 26 Turnerinnen in der LK 1 und dem Code de Pointage. Bei den 12-Jährigen, in der Leistungsklasse 1, siegte die TSV Uetersener Turnerin Nike Hagel mit 42,30 Punkten vor Marieke Weiß und Maja Henrike Lange aus Schenefeld. Lilly Oldenburg vom Wedeler TSV (Platz 1) und Malin Neubauer von der Halstenbeker Turnerschaft (Platz 2) waren die Starterinnen in der AK 13. Im Jahrgang 2004 waren die Zwillinge Greta und Hanna Witte vor Jule Sander (alle Wedeler TSV) erfolgreich und im Jahrgang 2003 siegte Jana Stendorf vom EMTV vor Paulin Sprenger aus Halstenbek. Sehr gute Leistungen zeigten auch die Turnerinnen des Jahrgangs 2002. Freya Frank vom VfL Pinneberg erturnte sich 48,20 Punkte vor Fenja-Elea Kalex aus Schenefeld (46,65 Punkte) und Lara Oehler aus Halstenbek (41,45 Punkten) den Sieg. Im Bereich der Frauen waren ebenfalls drei Turnerinnen am Start, die mit anspruchsvollen Übungen überzeugen konnten. Michelle Karschunke aus Pinneberg verletzte sich jedoch und musste den Wettkampf nach zwei Geräten abbrechen. Rebecca Schönbeck aus Schenefeld und Maxi Dohrmann aus Halstenbek beendeten den Wettkampf auf Rang 1 und 2. In der Kür nach Code de Pointage waren Vivien Knutzen (Jg. 2002), Malin Klawitter (Jg. 2004, beide Pinneberg) und Alina Hergert (Jg. 2005, Schenefeld am Start. Sie nutzten die Kreismeisterschaft als Vorbereitung für die Landesmeisterschaften im Juni und zeigten unter anderem Saltos auf dem Balken sowie Schrauben am Boden. Im Jahrgang 2006 turnten die drei Schenefelderinnen Elis Helmstedt, Margarita Bakthin und Jule Anders zum ersten Mal nach der strengsten Kür-Vorschrift, konnten sich hierbei aber absolut sehen lassen. Auch wenn die Endnoten der jungen Mädchen am Ende noch nicht so hoch waren, wurden sie am Ende mit einer Medaille belohnt.

 

Gegen 19.30 Uhr konnte die Kreiskunstturnwartin Silke Mohr-Glißmann die letzten Medaillen und Urkunden überreichen und bedankte sich im Anschluss beim Wedeler TSV für die einmal mehr gelungene Ausrichtung des gesamten Wettkampftages.

 

Christin Borkowski




Riesen Erfolg für die Trampolin-Turner und Turnerinnen vom TuS Hemdingen bei ihrem ersten Saisonwettkampf

 

Am 24. Februar fand in Lauenburg die „1. Kiddy-Klasse“ statt, bei der TuS-Trainer Hans-Peter Gans mit acht Teilnehmern antrat. Bei diesem Wettkampf gingen insgesamt 74 Teilnehmer/innen aus zehn Vereinen an den Start, die in vier Wettkampfklassen um die begehrten Pokale kämpften.

 

Zum Saisonstart konnten die Springer und Springerinnen an die guten Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen und wieder mit schweren und guten Übungen überzeugen. Sie sprangen in allen Klassen die schwersten Übungen und waren in der Folge gleich mit sechs Teilnehmern im Finale vertreten.

 

In der Wettkampfklasse 1 (6 Teilnehmer) startete Luca Pöhler. Der jüngste Teilnehmer des Wettkampfes konnte mit schönen und sauberen Übungen überzeugen und freute sich am Ende über den 4. Platz.

In der Wettkampfklasse 2 (28 Teilnehmer) zeigten die Mädchen vom TuS Hemdingen-Bilsen ebenfalls schöne und saubere Übungen. Somit ging Platz 3 an Mila Schwarzer. Ihre Teamkollegin Alena Pöhler erturnte Platz 12.

In der Wettkampfklasse 3 (26 Teilnehmer) schafften fast alle TuS-Mädchen den Sprung ins Finale.  Am Ende freuten sich Hannah Stehr über den 3. Platz, Fryderyka Sieg über den 6. Platz, Luisa Bovenzi über den 8. Platz und Elina Lindmayer über den 16. Platz.

In der Wettkampfklasse 4 (14 Teilnehmer) ging die Springerin Svea Ramcke an den Start. Sie konnte in dieser Gruppe ebenfalls die Kamprichter überzeugen und turnte sich am Ende an die Spitze. Somit ging der Sieg an Svea und das Team vom TuS Hemdingen-Bilsen.

 

Alle Beteiligten vom TuS freuten sich über diesen sehr erfreulichen Jahresbeginn und schauen nun sehr zuversichtlich auf die anstehenden Wettkämpfe!    

Christin Borkowski


Alle Jahre wieder…

 …folgen wir unserer Tradition und führen Anfang Dezember das alljährliche Nikolausturnen in Moorrege durch. Mit insgesamt 120 Turnerinnen in zwei Durchgängen konnte hierbei in diesem Jahr wieder ein Anstieg des Teilnehmerfeldes verzeichnet werden. Geturnt wurde ein Einzelmehrkampf, wobei –passend zur weihnachtlichen Stimmung- einige Erleichterungen zugelassen werden. So wird am Balken mit Verbreiterung geturnt und am Sprungtisch ein Minitramp zum Absprung genutzt.

Am Vormittag starteten unsere Kleinsten. Für viele Mädchen war es wieder der erste Wettkampf und die Anspannung lag in der Luft. Doch die Turnerinnen meisterten alle Geräte mit Bravour und konnten den Kampfrichtern tolle Wertungen entlocken.  Die jüngste Siegerin heißt Zoey Weisner und turnt für den TSV Ellerbek. Die sechsjährige turnte insbesondere am Balken und Boden sehr sauber und konnte somit den Gesamtsieg für sich verbuchen. Im Jahrgang 2010 ging der erste Platz nach Heidgraben an Amira Kiphaupt. Als einzige ihrer Riege zeigte sie bereits einen Handstandüberschlag über den Sprungtisch, was ihr zu dem entscheidenden Vorsprung verhalf. Emma Keil vom SUS Uetersen gewann bei den Achtjährigen. Sie fiel insbesondere durch eine schon sehr schwierige P8 am Boden auf, bei dem sie sogar den Flickflack meisterte. Der erste Platz im Jahrgang 2008 ging in diesem Jahr an Jule Wendlandt  vom Heidgrabener SV. Sie hatte einen Vorsprung von 2,5 Punkten vor ihrer Teamkameradin Juna Scheffler, die somit Rang Zwei belegte. Der älteste Jahrgang am Vormittag war auch mit Abstand der Stärkste. Dabei trugen vier Mädchen des SUS Uetersen vorne weg im Grunde eine Vereinsmeisterschaft aus. Diese konnte Talina Erdagi vor Nele Stahl, Letizia Rieger und Zoe Strehl für sich entscheiden. Alle vier Mädchen turnten nahezu ausschließlich die P8 oder 9. Damit waren sie dem restlichen Teilnehmerfeld natürlich überlegen. Dennoch ließen sich die anderen Mädchen nicht beeindrucken und lieferten ebenfalls sehr schöne Übungen ab.

Erleichtert, den Wettkampf hinter sich gebracht zu haben, nahmen die jungen Turnerinnen ihre Urkunden und ihre wohl verdienten Naschi-Tüten direkt vom Nikolaus entgegen.

Bevor der zweite Durchgang mit den älteren Mädchen startete, gaben die Rhönradturnerinnen des ausrichtenden Vereins TV Moorrege aber noch eine kleine Kostprobe ihres Könnens. Rund ein Duzend Turnerinnen gestalteten mit ihren Rädern eine tolle Choreografie. Ob allein, im Duett oder in der Gruppe… es sah immer wieder wunderbar harmonisch aus.

 Doch dann ging es wieder zügig an die Geräte. Wollten doch noch weitere 60 Mädchen an allen vier Geräten ihre Übungen präsentieren. Es folgte ein disziplinierter Wettkampf mit schönen Übungen. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Insbesondere die älteren Mädchen, die eben nicht so häufig unter den besten Bedingungen trainieren können, nutzten die Gelegenheit sich mit anderen zu messen. Der Spaß stand im Vordergrund, das war überall zu spüren. Die Siege teilten sich die Vereine aus Halstenbek und Uetersen, doch das stand nicht im Mittelpunkt. Alle fieberten und freuten sich mit, sobald einem Mädchen eine persönliche Herausforderung gelang. Wirklich eine faire, weihnachtliche Stimmung. Den Mädchen wurden in den Abendstunden bei gedimmtem Licht unterm Tannenbaum ebenfalls als Anerkennung und zur Belohnung Urkunden und prall gefüllte Weihnachtstüten überreicht.

 Wir sehen uns alle hoffentlich im Dezember wieder! Denn dann heißt es erneut: „Alle Jahre wieder, folgen wir unserer Tradition…“.

 Christin Borkowski


Jahrgänge 2010 bis 2007
Ehrung Teilnehmer Landesmeisterschaften 2017

Kreisliga- und Kreisoberligasaison beendet

 

Am ersten Novemberwochenende fanden die letzten Kreisliga- bzw. Kreisoberliga-Wettkämpfe der diesjährigen Saison statt. Dabei konnten sowohl der Elmshorner MTV 3 (KL) als auch BW 96 Schenefeld 3 (KOL) ihre Vordersten Tabellenplätze verteidigen und jeweils den Titel holen.

 

In der Kreisliga (geturnt wird LK 3) wurde es jedoch nochmal spannend. Im letzten Wettkampf holte überraschend die Halstenbeker Turnerschaft 2 (HT) -auf Rang 4 liegend- den Tagessieg. Darüber hinaus erwischten die Elmshorner Turnerinnen nicht den besten Tag und landeten lediglich auf Rang drei. Dies würfelte die Gesamtwertung nochmal gehörig durcheinander. Am Ende reichte es für den EMTV 3 mit einem Wettkampfpunkt Vorsprung gerade noch für den Gesamtsieg. Zwischen dem SUS Uetersen 2 (im Vorkampf auf Platz 3) und den Halstenbeker Mädchen gab es dahinter einen Punktgleichstand. Letztlich verhalfen die tatsächlich erturnten Punkte den Turnerinnen aus Uetersen zum entscheidenden Vorsprung. Sie freuten sich über die Silbermedaillen vor der HT auf dem Bronzerang. Platz 4 und 5 gingen an die Mannschaften des VfL Pinneberg 4 und der HT 3.

 

In der Kreisoberliga (LK 2) beteiligten sich sechs Vereine an der Meisterschaft. Hier stachen gleich zwei Vereine nach oben raus und machten deutlich, dass sie den direkten Wiederaufstieg anstreben. So belegte BW 96 Schenefeld 3 ohne Punktverlust den ersten Platz, dicht gefolgt von der Mannschaft des VfL Pinneberg 2. Einen eigenen kleinen Zweikampf gab es zwischen dem EMTV 2 und der ersten Mannschaft vom SUS Uetersen um Platz 3. Dieses Mal zogen die Turnerinnen aus Uetersen beim Punktgleichstand jedoch den Kürzeren und der EMTV 2 beendete die Saison mit der Bronzemedaille vor SUS Uetersen auf Rang 4, VfL Pinneberg 3 auf Rang 5 und dem Wedeler TSV 2 auf Rang 6.

 

Ein Dankeschön geht hiermit an Detlef Junge, der auch in diesem Jahr einmal mehr kreisintern die Liga-Leitung übernommen hat!



Der KTV Pinneberg super erfolgreich bei den Landesmannschaftsmeisterschaften in Brundbüttel

Am 02.04.2017 fanden die LMM der 9-11 und 12-17 Jährigen in den P-Stufen in Brunsbüttel statt.

Jeweils 10 Kreisturnverbände traten in der vollen Halle an. Nach erfolgreichen Durchgängen am Sprung und Barren, ging es nun an den Balken. Leider hatten wir eine Menge Stürze hinzunehmen, bei Klein sowie auch Groß.

Die Großen führten trotzdem vor dem vierten Durchgang mit 2 Punkten vor Glückstadt. Leider überholten die Glückstädter uns dann an ihrem Paradegerät Sprung.

Der Vizemeister-Titel gehörte aber uns. Die Freude war riesig.

Die Kleinen hatten ebenfalls einen tollen Auftritt und konnten die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Es turnten (12-17 Jahre von links): Ilka Lucks, Leoni Biehl, Fridaos Sylla (alle Sport & Spass Uetersen), Paulin Sprenger und Lara Oehler (beide Halstenbeker Turnerschaft.

Es turnten (9-11 Jahre von links unten): Amelie Stelling und Wenke Blöcher (beide Halstenbeker Turnerschaft), Nele Stahl, Zoe Strehl und Talina Erdagi (alle Sport & Spass Uetersen).

Herzlichen Glückwunsch!!!


Kreismeisterschaften in den P-Stufen

 

Bereits im Juni fanden im KTV Pinneberg die diesjährigen Kreismeisterschaften im Einzelmehrkampf der P-Stufen statt. Hierzu kamen rund 50 Teilnehmerinnen aus 7 Vereinen nach Halstenbek um in 8 unterschiedlichen Jahrgängen die Sieger zu ermitteln und gleichzeitig die Qualifikationen für die Landesmeisterschaft im Juli in Raisdorf durchzuführen. Neben den Vereinen, die zu den „alten Hasen“ dieses Wettkampfes zählen, freuten sich die Veranstalter insbesondere über Meldungen von Vereinen aus Quickborn und Elmshorn, die nach langer Abstinenz wieder in das Wettkampfprogramm eingestiegen sind.

Die Siege in den unterschiedlichen Altersklassen gingen an den SuS Uetersen (4x), der Halstenbeker Turnerschaft (2x) und den Rellinger TV (2x). Darüber hinaus gingen auch Medaillen an den TV Moorrege und den Heidgrabener SV.  Dass es fünf Vereine auf die Podestplätze geschafft haben, spricht für ein ausgeglichenes Niveau zwischen den Vereinen innerhalb des Kreises.

 

Der Jahrgang 2007 wurde allerdings klar von den Turnerinnen vom SuS Uetersen (SuS) dominiert (Platz 1-4). Siegerin wurde hier Nele Stahl.

Im Jahrgang 2006 konnte sich erstmals Julie Hennemann vom Rellinger TV (RTV) vor Wenke Blöcher von der Halstenbeker Turnerschaft (HT) durchsetzen. Platz 3 ging an Jolanda Ehmke (SuS).

Im Jahrgang 2005 gab es mit insgesamt 13 Teilnehmerinnen die größte Konkurrenz. Hier entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Antonia Zachariadis (SuS) und Helena Zunkel von der HT. Beide mussten aus Unachtsamkeit (Stürze bzw. Vergessen von Elementen) wichtige Punktverluste hinnehmen. Am Ende war Antonia mit lediglich 0,1 Punkten Vorsprung die glückliche Siegerin. Bronze ging hier an Catharina Hildebrandt (SuS).

Eindeutiger wurde der Wettkampf im Jahrgang 2004. Hier gewann Fridaos Sylla (SuS) mit über 12 Punkten Vorsprung (65,45 Punkte) und verwies Jana Klei und Antonia Barkow (beide Heidgraben) auf die Plätze 2 und 3.

Der stärkste Jahrgang war allerdings Jg. 2003. Siegerin Paulin Sprenger von der HT erturnte sich mit insgesamt 66,10 Punkten souverän die Tageshöchstwertung und den Sieg. Insbesondere im Hinblick auf ihre hohen Ausgangswerte (Paulin turnte an zwei Geräten die höchstmögliche Übung) und ihre sauberen Ausführungen schien sie an diesem Tag nicht zu schlagen. Silber und Bronze gingen in dieser Altersklasse an SuS und Heidgraben.

Mit demselben schwierigen Programm wie Paulin, trat Lara Oehler (HT) im Jahrgang 2002 zum Mehrkampf an. Auch sie konnte sich, trotz eines unglücklichen Sturzes gleich zu Beginn am Boden, steigern und gewann vor Ellen Stroemer (TVM) und Linn Hagedorn (RTV).

Die ältesten Jahrgänge waren leider recht dünn besiedelt. Während im Jahrgang 2000 sogar keine Turnerin antrat, waren es in den Jahrgängen 2001 und 1999 immerhin zwei bzw. Eine. Hier gewannen Lea Marlen Frühling (SuS) und Maxi Dohrmann (RTV).

Christin Borkowski


Maxi Dohrmann (Rellinger TV) war die älteste Teilnehmerin, hier bei ihrer Übung am Stufenbarren / Foto: privat
Paulin Sprenger (Halstenbeker Turnerschaft) bei ihrer Balkenübung. Sie wurde mit Tageshöchstwertung von 66,10 Punkten Kreismeisterin. / Foto: Christin Borkowski

Erste WM-Qualifikation im Rhönradturnen

 Am 19.03.2016 war der SV Rugenbergen Ausrichter der ersten bundesweiten Qualifikation für die diesjährige Weltmeisterschaft in Cincinnati, USA. Acht Cyr Wheel-Sportler und 31 Mitglieder des deutschen Bundeskaders des klassischen Rhönrads gingen in Bönningstedt an den Start.

Am Vormittag zeigten die Cyr Wheel-Sportler ihre Pflichtübungen und die jugendlichen Rhönradturnerinnen und -turner ihr Können in den Disziplinen Spirale, Sprung und Gerade. Ab dem Nachmittag konnten die Zuschauer die Cyr Wheel-Küren und die Rhönrad-Wettkämpfe der Erwachsenen bestaunen, welche bis in die späteren Abendstunden dauerten.

Es war eine gelungene Veranstaltung, die von den Zuschauern sehr gut angenommen wurde.

Mit am Start waren gleich zwei Rhönradsportler vom ausrichtenden Verein SV Rugenbergen, Yana Looft und Marcel Schawo. Beide waren bereits im letzten Jahr erfolgreiche WM-Teilnehmer und präsentierten ihre Übungen vor vollbesetzten Tribünen und mitgebrachten Fans. Marcel zeigte lediglich kleinste Unsicherheiten in seinen Küren und belegte mit einem deutlichen Vorsprung von fünf Punkten den ersten Platz in der Herrenkonkurrenz, vor dem Zweitplatzierten Carsten Heimer (TSV Taunusstein-Bleidenstadt) und Johannes Keller (DJK Göppingen) auf Rang drei. In der Damenkonkurrenz wurde Yana Looft auf heimischem Boden trotz eines unglücklichen Sturzes in der Spirale noch Vierte. Den ersten Platz der Damen ging an Kira Homeyer (SV Taunusstein-Neuhof) vor Lilia Lessel und Vereinskollegin Sarah Metz (beide SG GW Darmstadt).

Die in Bönningstedt erturnten Punkte werden nun mit in die 2. WM-Qualifikation Ende April 2016 in Marburg genommen. Hier wird es besonders spannend, denn hier geht es in jedem Starterfeld um die begehrten 5 Startplätze im Bundesteam, und somit darum, wer Deutschland in diesem Jahr bei den Weltmeisterschaften in den USA vertreten darf. Wir drücken unseren Schützlingen die Daumen!

 

Marie-Christine Kuschel

Kreisfachwartin Rhönrad, KTV Pinneberg

 

Foto: Yana Looft bei ihrer Kür in der Spirale / Foto: Bernd Looft

Foto: Marcel Schawo bei seiner Kür in der Spirale / Foto: Bernd Looft

 


Foto: Yana Looft bei ihrer Kür in der Spirale / Foto: Bernd Looft
Yana Looft / Kür in der Spirale
Foto: Marcel Schawo bei seiner Kür in der Spirale / Foto: Bernd Looft
Marcel Schawo / Kür in der Spirale

KTV Pinneberg – Kreismeisterschaft im Rhönradturnen

Ende Februar fanden die Kreismeisterschaften im Rhönradturnen statt. Erstmals wurde dieser Wettkampf in Hörnerkirchen ausgetragen. Insgesamt 37 Turnerinnen und Turner des SV Rugenbergen, der Kaltenkirchener Turnerschaft, des TV Moorrege, des FC Heede und des ausrichtenden Vereins SV Hörnerkirchen gingen in zwei Durchgängen an den Start.

Zunächst begann am Vormittag die Bundesklasse. Leider blieben hier spannende Kopf-an-Kopf-Rennen aufgrund einer geringen Teilnehmerzahl aus. Lediglich vier Mädchen, allesamt Turnerinnen des SV Rugenbergen, maßen sich im Sprung, in der Spirale und in der Kür-Gerade. Trotz kleinerer Fehler bewiesen aber zweifelsfrei alle, dass sie in die Bundesklasse gehören und der SV Rugenbergen immer wieder hervorragende Arbeit leistet. Die Turnerinnen wurden mit Kreismeistertiteln und einem kräftigen Applaus des zahlreich erschienenen Publikums belohnt.

Am Nachmittag füllte sich der Hallenboden deutlich. Die Teilnehmer der Landesklasse stellten sich im neuen Wertungssystem der Kür-Gerade dem Kampfgericht und der Konkurrenz. Jüngste Turnerin mit nur sieben Jahren war Hanna Kuschel von der Kaltenkirchener Turnerschaft. Bei ihrem ersten Wettkampf galt es in erster Linie die eigene Aufregung zu überwinden. Dies gelang ihr prima und so konnte sich Hanna am Ende des Tages ebenfalls Kreismeisterin nennen. Wesentlich mehr Erfahrung konnte hingegen Ute Bahner vom TV Moorrege in die Waagschale werfen. Mit ihren 58 Lenzen und einer beachtlichen Kür zeigte die älteste Teilnehmerin, dass man auch im fortgeschrittenen Alter das Rhönrad beherrschen kann. Auch Ute wurde Siegerin.

Erfolgreichster Verein des Tages mit insgesamt 5 Siegen wurde die Kaltenkirchener Turnerschaft. So ging der jährlich in diesem Rahmen ausgelobte „Holger-Schalt-Gedächtnispokal“ an die Teilnehmer dieses Vereins. Trainerin Marie-Christine Kuschel war merklich stolz, blickt aber auch schon wieder auf die nächsten Aufgaben. Ein wichtiger Termin ist hier sicherlich die am 30. April/1.Mai 2016 in Trittau stattfindende Landesmeisterschaft. Es wird spannend!

Christin Borkowski


 

Hanna Kuschel, jüngste Teilnehmerin und Kreismeisterin von der Kaltenkirchener Turnerschaft

 Foto: Philipp Lessing


 

Hannah Plewa bei ihrer Kür-Gerade in der Bundesklasse

Foto: Christin Borkowski


 

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen der Bundesklasse Nanne Dominick, Anna-Maria Ritz, Hannah Plewa, Philine Braun mit ihrer Trainerin Mareike

 Foto: Christin Borkowski


Ergebnisse der Kreismannschaftsmeisterschaften 2012


Am 25.8.2012 waren die Kreismannschaftsmeisterschaften der  Altersklasse 6-8 Jahre. Es siegte die Mannschaft vom  VfL Pinneberg 1, vor TSV Uetersen und Blau-Weiß 96 Schenefeld. In der Altersklasse 9-11 Jahre war nur eine Mannschaft am Start: Blau-Weiß 96 Schenefeld.
Beim Kreismannschaftsfinale der KM 3 am 1.9.2012  waren 10 Mannschaften am Start und Platz 1 ging an den  Blau-Weiß 96 Schenefeld. Platz 2 errang der TSV Uetersen 2 und Platz 3 die Mannschaft TSV Uetersen 1.
Das Kreismannschaftsfinale KM 2 entschied der  TSV Uetersen für sich. Platz2 belegte der Wedeler TSV.
Die Siegermannschaft der Kreismeisterschaften nach Code de Pointage war der TSV Wedel.
Das Kreismannschaftsfinale der Kür 4 Turnerinnen  war am 21.9.12 und es siegte der  TSV Uetersen vor dem VfL Pinneberg.


                                                                                                        Silke Mohr-Glißmann   

Kreismannschaftsmeisterschaften der KM 4


In der erleichterten Kür 4 siegten die TSV Uetersen Turnerinnen mit 140,70 Punkten vor dem VfL Pinneberg mit 112,50 Punkten.
Mit Cathleen Sudeck, Maja Böhm, Maja Ladiges, Naomi Grickschas, Rieke Plüschau und Mira Kunstmann war eine starke Mannschaft aus Uetersen am Start bei den Kreismannschaftsmeisterschaften am 21.9.2012 in Uetersen.  Es turnten an jedem Gerät 4 Turnerinnen und die besten drei Wertungen kamen in die Endwertung. Mira und Rieke erturnten sich in der Einzelwertung 48,8+48,9 Punkte und waren somit die stärksten Turnerinnen des Wettkampfs.  

Kreisfinale der Pflichtstufen - Uetersener Mädchen dreimal auf dem ersten Platz


Das Kreisfinale für die Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 1995 in den Pflichtstufen A ist in Halstenbek durchgeführt worden.


53 Turnerinnen aus sechs Vereinen des Kreis-Turn-Verbandes (KTV) Pinneberg turnten am Sprung, Reck, Balken und Boden in neun Jahrgangsstufen.
Die Mädchen kamen von „Sport und Spass" Uetersen, Halstenbeker Turnerschaft, TSV Seestermüher Marsch, Rellinger Turnverein, TV Moorrege und TSV Holm.


Mit drei ersten und vier zweiten Plätzen haben dabei die Mädchen von „Sport und Spass" Uetersen gut abgeschnitten. Ebenfalls dreimal standen die Mädchen der Halstenbeker Turnerschaft ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Der TV Moorrege stellte in zwei Jahrgangsstufen die Siegerinnen und der Rellinger TV in einer.
Die erstplatzierten haben sich für das Landesfinale am 10. Juni in Trappenkampf qualifiziert.
Die Siegerinnen aus dem UeNa-Verbreitungsgebiet - Jahrgang 1995 Gesa Döring (TV Moorrege); Jahrgang 1996 Ronja Koch (TV Moorrege), Jahrgang 1997 Katja Holtorf („Sport und Spass" Uetersen); Jahrgang 2000 Lara Riedemann („Sport und Spass" Uetersen); Jahrgang 2003 Julia-Sophie Rudow („Sport und Spass" Uetersen).
Die beste Gesamtnote (62,95) bekam Lara Riedemann (Uetersen), Ronja Koch (Moorrege) erreichte 59,55 Zähler.


Zweite Plätze für „Sport und Spass" Uetersen gab es für Lea Riedemann (Jahrgang 1998), Anika Reimann (Jahrgang 1999, Lea Marlen Frühling (Jahrgang 2001) und Tara Straub (Jahrgang 2003).


An jedem Gerät beurteilten zwei Kampfgerichte die Übungen. Die Endnoten setzten sich dabei aus einer D-Note und einer E-Note zusammen. Die D-Note beinhaltete den Schwierigkeitswert und variierte in den einzelnen Pflicht-Stufen. Die E-Note bewertete die Ausführungsfehler (Haltung und Technik)
Annegret und Peter Egger

---------------------------------------------------------------------------------------------



Kreismeisterschaft der Kür 4 Turnerinnen


Am 5. Mai war die Kreismeisterschaft der Kür 4 Turnerinnen in Uetersen in der Jahnhalle. Am Start waren 16 Turnerinnen aus den Verein VfL Pinneberg und TSV Uetersen. Es war ein ruhiger Wettkampf mit schönen Übungen. Für die Jahrgänge 2001-2003 war es die Qualifikation für die Landesmeisterschaft im Juni.


Folgende Turnerinnen siegten in den Jahrgängen:
1998 Linny Harries    TSV Uetersen
2000 Philine Storm   TSV Uetersen
2001 Mira Kunstmann TSV Uetersen
2002 Rieke Plüschau   TSV Uetersen
2003 Maja Böhm    TSV Uetersen




---------------------------------------------------------------------------------------------



Kreismeisterschaften der Altersklassen 6-10 Jahre


Am 28. April waren die Kreismeisterschaften der Kleinen 6-10 jährigen Turnerinnen  in Schenefeld.  Die 31 Turnerinnen waren alle sehr aufgeregt und konnten es nicht abwarten, endlich ihre Übungen den Kampfrichtern zeigen zu können.


Folgende Turnerinnen bekamen die Goldmedaille verliehen:
Altersklasse 6:  Finja Thormählen    EMTV  41,55 Punkte
Altersklasse 7:  Lina Körner  TSV Uetersen  49,40 Punkte   
Altersklasse 8: Annika Knutzen  VfL Pinneberg 56, 95 Punkte
Altersklasse 9: wegen erschwerten Programm keine Starterin
Altersklasse 10: Vivien Knutzen VfL Pinneberg  56,80 Punkte


Herzlichen Dank dem Blau-Weiß 96 Schenefeld für die Ausrichtung des Wettkampfes.
)


---------------------------------------------------------------------------------------------



Kreisjugendturntag 2012


Der Kreisjugendturntag 2012 fand dieses Mal am 18.02.2012 im Rahmen des Übungsleiter-Assistenten-Lehrgang in Seester statt.
Aufgrund dessen erfreuten wir uns auch über eine Teilnehmerzahl von knapp über 20.
Gleich nach der Begrüßung und Feststellung der Stimmberechtigten kam unsere Jugendwartin Elvira Prehn, auf den Tod unseres Kassenwartes Holger Schalt zusprechen und bat alle Teilnehmer um ein paar stille Momente des Gedenkens.
Nach diesem traurigen Punkt musste der Kreisjugendturntag natürlich trotzdem weiter gehen und Elvira berichtete über unsere Arbeit und bat die Teilnehmer um Anregungen und ihre Wünsche offen zu äußern, denn nur auf diesem Weg können wir, die Turnerjugend, genau das tun, was sich die Jugend von uns wünscht. Von den Jugendlichen wurden größere Ausflüge wie zum Beispiel in den Heide Park vorgeschlagen. Anderen waren für ein Ferienprogramm auf Kreis Ebene speziell für die Größeren, wo die Nachtruhe dann auch mal nach 22 Uhr sein darf. Und immer wieder gewünscht wird Riesentrampolin und Air Track springen.
Wir als Turnerjugend werden natürlich versuchen diesen Wünschen nachzukommen und vielleicht schon bald eines dieser Dinge anbieten zu können.
Danach standen dann die Wahlen an. Kerstin Buss wurde für weitere vier Jahre zur stellvertretenden Jugendwartin, Sarah Freericks für zwei Jahre zur Kassenwartin und Sina Freericks für vier Jahre zur Schriftwartin gewählt. Alle Wahlen waren einstimmig.
Auch die Wahlen für weitere Beisitzer standen dieses Jahr an und da sind wir als Turnerjugend natürlich immer offen für neue Gesichter. Kim Schmidt wurde für weitere 4 Jahre einstimmig  zum Beisitzer gewählt und als Pulk haben sich dann zu unserer Freude drei Mädchen zur Wahl gestellt.
So wurden Katharina Steenbock, Gesa Döring und Sonja Gerling einstimmt als Beisitzerinnen hinzu gewählt.
Wir sind gespannt und freuen uns auf die bestimmt kreative Zusammenarbeit.


Sina Freericks     

---------------------------------------------------------------------------------------------



Kreismannschaftswettkämpfe der Kunstturnerinnen


Der  17.9.2011 war in Wedel der Tag der Kreismeisterschaften. Da der Kalender der Turnerinnen so eng ist, wurde auf der Kreisfachtagung beschlossen, die Wettkämpfe auf einen Tag zu legen.
Um 10 Uhr starteten die 6-8 jährigen und die 9-11 jährigen Turnerinnen ihren Wettkampf. Eine Mannschaft besteht immer aus 6 Turnerinnen von denen 4 pro Gerät antreten und 3 in die Endwertung kommen.
Hier die Sieger 6-8 Jahre:
Platz 1  VfL Pinneberg mit 152,65 Punkten
Turnerinnen: Lisa Görlich, Hanna + Greta Wittke, Charlotte Sehm, Annika Knutzen
Platz 2 TSV Uetersen mit 149,30 Punkten
Turnerinnen: Ina Plüschau, Gamse Simsek, Caroline Hoppe, Karina Haag, Maja Ladiges, Sabrina Fürst
Platz 3 Elmshorner MTV mit 143,45 Punkten
Turnerinnen: Jana + Marit Stendorf, Katinka Laubinger, Luca Voß
Sieger 9-11 Jahre:
Platz 1 Blau-Weiß 96 Schenefeld mit 174,00 Punkten
Turnerinnen: Fenja Kalex, Jolina Janne Schütt, Neele Jahn, Sophie Wing Chung, Lina Rathscheck
Platz 2 TSV Wedel mit 141,50 Punkten
Turnerinnen: Mieke Thüne, Annalena Sehm, Klara Prill, Lizzi Kipping, Henrike Schilling


Am Nachmittag starteten dann die Kür 2+3 und Code Turnerinnen.
Beim Olympischen Turnen in der CdP Klasse starteten drei Turnerinnen aus Wedel:
Platz 1 für Cindy Worm, Melina Schulz, Inken Ladiges mit 117,15 Punkten
In der Kür 2 startete der TSV Uetersen mit den Turnerinnen:
Platz 1 für Kim Schenk, Lisa Wittke, Saskia Holstenberg, Catharina Rickel und Vivien Santos. Sie erturnten 133,25 Punkte


In der Kür 3 starteten 8 Mannschaften.
Hier die Sieger:
Platz 1 VfL Pinneberg mit Vivien Knutzen, Svenja Hansen, Finja Wieben, Lena Krieger      
Platz 2 Blau-Weiß 96 Schenefeld mit Rebecca Schönbeck, Benita Bolick, Selina Rapp, Lisa Mariella Zechel.
Platz 3 TSV Uetersen mit Miriam +Christina Tank, Lena Luther, Merle Kunstmann, Maja Reimann, Marike Hein.
Über die Kreismeisterschaft haben sich die Mannschaften zur Landesmeisterschaft qualifiziert.
Mein Dank geht an die Kampfrichter und an den Ausrichter TSV Wedel.

Super Erfolg beim Landesfinale der Mannschaft in Tornesch

Am 29.09.2013 fand das Landesfinale der Mannschaften in den P-Stufen und der KM3+4 statt. Die Mannschaft des KTV Pinneberg holte in den P-Stufen den hervorragenden 2. Platz. Lea Riedemann, Melissa Glattkowski, Sophia Weitzel, Maxi Dohrmann, Lara Riedemann und Luisa (v.l.) hatten einen super Tag und überzeugten mit tollen Leistungen.

Einen ausführlichen Bericht und die erturnten Punkte folgen in Kürze...


Landesmannschaftsmeisterschaften 2015 in Heinkendorf

Toller Abschluß für die Mädels des KTV Pinneberg. Geturnt wurde dieses Jahr mit zwei Mannschaften. Mit jeweils 9 Mannschaften in beiden Altersgruppen gingen unsere Mannschaften an den Start. Leider mussten die Älteren mit einem Krankheitsausfall und somit mit 5 Turnerinnen starten, haben diesen aber perfekt ausgeglichen. Ein toller dritter Platz und somit Medaillen um den Hals, konnten die Stürze vom Balken wieder weglächeln.

Unsere Kleinen mussten sich leider mit dem 4.Platz abfinden. Tolle Leistungen wurden gezeigt und wenn nicht alle Standwaagen von allen 4 Turnerinnen am Balken aus der D-Note gestrichen worden wären(leider völlig unberechtigt!), wäre es der dritte Platz geworden.

Ein toller Tag mit neuen Turnanzügen! Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Geturnt haben: (Jahrgang 2003 - 1998)

Paulin Sprenger (Halstenbeker Turnerschaft)

Feline Jonas (Halstenbeker Turnerschaft)

Lara Riedemann (Sport & Spass Uetersen)

Maxi Dohrmann (Halstenbeker Turnerschaft/Rellinger TV)

Lea Riedemann (Sport & Spass Uetersen)

Jahrgang 2004-2006

Anna Tekook (Halstenbeker Turnerschaft)

Wenke Blöcher (Halstenbeker Turnerschaft)

Helena Zunkel (Halstenbeker Turnerschaft)

Emilie Valentin (Sport & Spass Uetersen)

Antonia Zachariadis (Sport & Spass Uetersen)

Fridaos Sylla (Sport & Spass Uetersen)

auf den Bildern von links nach rechts.


TuJu Pinneberg

Workshop „Rhönrad und Trampolin“ wird zum absoluten Magneten

 

Mitte Februar fand bereits zum zweiten Mal ein von unserer Turnerjugend organisierter Workshop „Rhönrad und Trampolin“ statt. Ziel war es, Kinder aus anderen Turnsparten auf die beiden Geräte aufmerksam zu machen und das direkte Ausprobieren zu ermöglichen. Als Mitorganisator und durchführender Verein stand der SV Hörnerkirchen tatkräftig zur Seite und stellte unter anderem seine Sporthalle in Brande-Hörnerkirchen zur Verfügung. Trotz Wintereinbruchs trudelten nach und nach fast 60 Kinder ein – welch ein großer Tumult! Alle Teilnehmer konnten es kaum erwarten endlich zu starten, weswegen Trampoline und Rhönräder schon vor Beginn genau begutachtet wurden.

Bevor es losgehen konnte, wurde sich allerdings erst gemeinsam aufgewärmt. Zunächst mit dem Spiel „Feuer-Wasser-Sturm“. In Anschluss wurde es schon etwas turnspezifischer, es wurde sich gedehnt, damit die aufgeregten Neulinge den Anforderungen des Workshops standhalten konnten.

 

Doch dann ging es endlich richtig los! Die sechzig Kinder wurden in zwei gleich große Gruppen eingeteilt, die nach der Hälfte der Zeit die Geräte wechselten.

 

Am Trampolin wurde sich zunächst einmal mit ein paar einfachen Sprüngen an das Gerät gewöhnt. Dann konnte mit Hilfe der fachspezifischen Referenten sogar ein Rückwärtssalto geübt werden. Für manche Kinder war genau dies ein Grund, warum sie bereits zum zweiten Mal am Workshop teilnahmen. Der Rückwärtssalto sollte weiter verfeinert werden.

 

Auch am Rhönrad durfte sich erst einmal jeder an das neue Gerät gewöhnen, indem sich auf den Sprossen balancierend fortbewegt und auf den Brettern geschaukelt wurde. Bei einigen kam das Rhönrad schon ordentlich in Schwung. Im weiteren Verlauf durften Elemente wie die Seitstellung oder der Liegestütz geübt werden. Manchen fiel dies leichter, manchen schwerer. Es ist gar nicht so einfach wie es aussieht. Jeder Muskel im Körper muss angespannt und die Füße fest in die Bindungen gedrückt werden. Außerdem War das Über-Kopf-Hängen für viele sehr ungewohnt und löste bei manchen sogar anfangs etwas Unbehagen aus. Die Mehrheit jedoch fand großen Gefallen daran, die Welt wie eine Fledermaus einmal über Kopf zu sehen. Am Ende schafften es manche Teilnehmer sogar einige Elemente ohne Hilfe zu meistern. Ganz besonders viel Spaß hatten die eifrigen Turner/innen an einer Partnerübung, bei der man zu zweit eine Bahn turnte und dabei ordentlich Geschwindigkeit aufnahm.

 

Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und der Workshop fand sein Ende. Viele Teilnehmer planten direkt, wo sie beim nächsten Mal anknüpfen und üben könnten.

 

Bei einer Tatsache waren sich aber auf jeden Fall alle einig: „Morgen wird es ordentlich Muskelkater geben!“.

 

 

Sophia Schübbe und Christin Borkowski